Donnerstag, 10 Dezember 2009 11:34

Special Event - SPANIEN - Costa Tropical - Andalusien Nov 2009

geschrieben von 
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Vom So 22. Nov. bis So 29. Nov. 2009 war SKYbanani wieder in Andalusien unterwegs.

Fakten:

1 Pilotin und 3 Piloten
7 Fluggebiete in 5 Tagen
1100 km quer durch Andalusien
ca. 8-9 Flüge
max. ca. 4 Stunden AIR - time


Organisation:

Es konnte an 5 Tagen in 7 verschiedenen Fluggebieten geflogen werden. Das ist laut SKYbanani Rekord,
denn seit 1996 kam man in dieser Zeit max. auf 6 Fluggebiete in verschiedenen Geländen.

Montag: Opening in "Cenes de la Vega" Sierra Nevada 1. Thermikflug. Danach Besuch der heissen Quellen von Santa Fé (Highlight).
Dienstag: "Otivar" Thermikflüge und Abendflug vom "Alfa Mar 600" in Almunecar.
Mittwoch: "La Herradura" 100 % finest Soaring am "Punta de la Mona" 1.Soaringflug
Freitag: "Sierra de Loja" bei Granada Thermikflug danach "Teba" Starkwindsoaring bis Sunset
Samstag: " Mogote " Algodonales Thermikflug

Laut SKYbanani - Markus: "Es ist viel wichtiger für die meisten Piloten besonders Neulinge, mit unterschiedlichsten Startbegebenheiten zurechtzukommen." "Wenn dann auch noch die ersten B- Scheinflüge ins Ausbildungsnachweisheft geschrieben werden können wie bei Berti, mit 2 Thermikflügen und 2 Soaringflügen weit über 1 Std., dann bin ich auch als Fluglehrer stolz auf meine Einschätzung, Organisation und Betreuung."

"Denn wie heißt es so schön, man soll immer vom schwächsten Glied ausgehen, wenn es um solche Erfolgsstory´s geht."

Flugwetter - METEO:

von SKYbanani - Markus
"Das anfänglich stabile Azorenhoch machte uns in Almunecar fliegerisch erst am 4. Tag zu schaffen und bescherte uns Montags den leichten Südwind für Cenes mit Thermikwerten bis 3 m/sec - Dienstags den SO für Otivar,  ca. 3-4 m/s und Mittwoch den kräftigen SW für Starkwindsoaring in La Herradura bevor die erste Front kam.
Die SKYbanani - Fluggarantie war damit bereits erfüllt.

"Abgeschwächter Warmfrontdurchzug am Donnerstag mit leichtem Regen hielt uns am Boden".

Am Freitag hatte sich das Azorenhoch bereits soweit verlagert, dass wir mit mäßigem Nordwind zu kämpfen hatten in Loja. Da ich immer bei Nordwind die Fluggelände Teba - Montellano - und Ronda bei diesen Wetterlagen als Joker im Kopf habe, war gleich das erste Ausweichgelände in Teba mit kräftigem Nordwind nach kurzer Zeit thermodynamisch fliegbar. Meine Gruppe wurde erst per Funk eine halbe Stunde nach Sunset zum Toplanden eingewiesen. Die Flugzeit war so lange bis alle wegen Kälte genug hatten. Das Landebier schmeckte an diesem Abend besonders gut.

"Dies war damit auch Höhepunkt meines vorletzten Special Event 2009."

Am Samstag wären auch Fluggebiete rund um Almunecar fliegbar gewesen bei Süd bzw. Südwestwind. Wir beendeten mit einem Flug am Mogote in Algodonales diese Woche sicher und unfallfrei.

Flugtechnik:

von SKYbanani - Markus
In dieser Woche hatte die Gruppe und ich mit einer Vielfliegerin, zwei Gelegenheits-Genussfliegern sowie einem Anfänger genug Arbeit sich auf die versch. Fluggelände einzustellen. Vorwiegend war es notwendig am Startplatz sich mit mehr Wind, also dem Rückwärtsstart, auseinanderzusetzen und alle beteiligten bestätigten, daß Ihnen wieder Groundhandlingpraxis  fehlte. Die verschiedenen Rückwärtsstarttechniken wurden sehr gut umgesetzt und es war nicht notwendig nochmal eine Einweisung zu machen, da diese Piloten bereits in der Ausbildung und anderen Fortbildungen und Flugwochen bei mir eingewiesen worden waren. Lediglich bei den Starkwindstarts stand ich mit Funk als Assistent beim Pilot als "Startabbruchhelfer".

Die Starkwindlandeeinteilung stellte nach einem entsprechenden Briefing auch kein Problem dar.
Thermiksuche wurde per Funk unterstützt sowie Thermiktipps wie flaches Drehen und aktiv Fliegen vorher eingehend besprochen. Für das Starkwindsoaring in La Herradura und Teba wurde die "BIG AIR" Soaringtheorie kurz besprochen aber zur Sicherheit das Können der Piloten per Funk in der Luft ständig überwacht.
"Da es wie erwartet zum Auffrischen des Südwestwindes mit Drehung auf WSW kam mussten zwei Piloten mit großer Höhe ca. 800 - 1000 Meter über La Herradura per Funk zum sicheren Landen eingewiesen werden."

Allgemeines:

Alles in allem eine gelungene Woche geschmückt von Highlights wie dem Besuch der heißen Quellen in Santa Fé und den kulinarischen Besonderheiten wie "Paella" in Salobrena.
Der Gourmetkoch Markus in Almunecar konnte uns mit seinen Weltklasse - Menue´s und guten Weinen auch wieder bis zum letzten Tag verwöhnen.
Beim nächsten Special Event in Spanien gibt´s übrigens Frühstück am Büffet bei Markus.  
Erstmalig wird auch das neue Air active Trainingsprogramm sein, direkt am Strand mit neuen Übungsgeräten um auch die letzten steifen Hüften für aktives Fliegen in der Thermik locker zu bekommen - laßt Euch überraschen!

Das Feedback ist dementsprechend und am folgenden Termin im Februar 2010 gibt´s schon drei Anmeldungen.
Um die Qualität weiterhin zu gewährleisten ist der Event bei 6 Piloten ausgebucht.
Also frühzeitig buchen es stehen 2 Wochen zur Verfügung.
Wer noch weitere Eindrücke haben möchte, der schaut sich die aktuellen Bilder und Videos auf meiner Homepage an. Viel Spaß dabei !

. . . see You in the SKY !

. . . bis bald SKYbanani - Markus

Gelesen 75009 mal Letzte Änderung am Freitag, 29 Januar 2010 09:30
SKYbanani

Webseite: www.skybanani.de eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Medien

Login

Abenteuer Gleitschirm Tandemflug

Verschenke den "Traum vom Fliegen"
in Form eines Tandemfluggutscheines.

Du schenkst damit jemandem ein unvergessliches und besonderes Erlebnis!

Tandempilot SKYbanani verwirklicht
Dir diesen Traum!

Alle Informationen und die Kategorien für das Abenteuer "Gleitschirm Tandemfliegen" findest du hier.